Interessantes zur Geschichte des Rauchens


Der Tabak zwischen Heilmittel und Gift

(Michael Lütscher, Martin Suter, Sonntagszeitung vom 19.09.07)

1492

Nach Christoph Kolumbus' Entdeckung Amerikas gelangt der Tabak nach Europa. Wenig später wird der erste bekannte Kettenraucher von der heiligen Inquisition für 10 Jahre eingekerkert - der Rauch sei des Teufels.

1614

König Jakob I., ein Gegner des Rauchens, erhöht den Importzoll für Tabak auf das Vierzigfache! Nichtraucher beklagen den "stinkenden Tabak".

1660

Bern erklärt Rauchen zu einem schweren Verbrechen.

18.Jh.

Mediziner preisen Tabak als Heilmittel. "Tobak führet auch den Schleim und die phlegmatische Feuchtigkeit aus, ist gut für die Wassersucht und macht den Leib dünn und mager".

1900

In den USA wehren sich protestantische Fundamentalisten u.a. gegen Tabak.

1938

In Nazi-Deutschland ist das Rauchen bei der Post, in Spitälern, auf vielen Ämtern und in den Büros der NSDAP verboten. Nichtrauchen ist "nationalsozialistische Pflicht"; dadurch wird das Rauchen nach 1968 zu einer subversiven, politischen Tat.

1945

Amerikanische Zigaretten, von US-Soldaten importiert, werden in Deutschland zum Mass aller Dinge. Der Glimmstängel wird zu einem Symbol für den Wirtschaftsboom. In der Schweiz steigt der Konsum in den frühen Siebzigerjahren bis auf 3000 Zigaretten pro Kopf und Jahr.

1964

Die amerikanische Regierung veröffentlicht erstmal eine Studie, in der das Rauchen von Zigaretten als eine Ursache von Lungenkrebs genannt wird.

1966

In den USA werden die ersten Warnungen auf die Zigarettenpäckchen gedruckt.

1971

In den USA wird die Tabakwerbung am Fernsehen und im Radio verboten

1972

Eine Studie des US-Gesundheitsministeriums nennt Passivrauchen als Risiko.

1973

Arizona ist der erste US-Bundesstaat, der das Rauchen an bestimmten Orten verbietet.

1981

In den USA erreicht der Zigarettenkonsum den Zenit: 626 Milliarden Stück.

1987

In 23 US-Bundesstaaten ist es untersagt, am Arbeitsplatz zu rauchen.

1989

Die Weltgesundheitsorganisation WHO führt den Tabak auf der Liste "Abhängigkeit produzierender Drogen". Die WHO postuliert eine "tabakfreie Welt" und ruft zum "Krieg gegen das Rauchen" auf.

1994

Sechs grosse Zigarettenproduzenten bezeugen gegenüber dem US-Kongress, dass Nikotin nicht abhängig mache. Ein Jahr später publiziert eine medizinische Zeitung Dokumente, die belegen, dass die Tabakindustrie schon lange von der gesundheitsschädigenden und abhängig machenden Wirkung des Tabaks wusste.

1999

Chefs von Tabakfirmen sagen vor dem Kongress aus, dass Nikotin abhängig macht und Rauchen Krebs verursachen kann. Die US-Tabakindustrie erklärt sich in einem Vergleich bereit, 206 Milliarden Dollar für Heilungskosten zu zahlen.

2003

In den USA werden 370 Milliarden Zigaretten geraucht, 59 Prozent weniger als 1981.

2004

Irland verbietet als erstes europäisches Land das Rauchen in Gaststätten.

rauchstopp-zentrum.ch
HealthConsult GmbH  -  Marktgasse 12  -  CH-8640 Rapperswil 
Kontakt