Raucherentwöhnung mit Klinischer Hypnose

Wenn Sie schon einmal versucht haben Nichtraucher zu werden, dabei aber gescheitert sind, denken Sie vielleicht Sie seien willensschwach.

Das stimmt aber nicht. Ihr Wille ist nicht schwach!


Vielmehr ist Ihr Unterbewusstsein besonders stark!

Genau hier, bei Ihrem Unterbewusstsein, eröffnet sich eine großartige Möglichkeit.

 

Ihr Unterbewusstsein lässt sich, wenn es in der richtigen Weise angesprochen wird, zu Ihren Gunsten beeinflussen. Durch ein speziell aufdeckenden Verfahren mittels Psycho-Emotionaler Kinesiologie und Klinischer Hypnose lernt Ihr Unterbewusstsein, dass Sie das Rauchen gar nicht mehr brauchen, dass Nichtrauchen besser ist als Rauchen. Ihr Unterbewusstsein wird sozusagen zum Nichtraucher. Durch dieses aufdeckende Verfahren gehen wir der Sache auf den Grund. Es geht dabei nicht darum, Sie einfach mit gutgemeinten Suggestionen zuzudecken, sondern die Problematik aufzudecken, das Problem direkt an der Wurzel zu packen.

Der Verstand sagt Ihnen, mit dem Rauchen aufzuhören! Sie haben auch den Wunsch und den Willen mit dem Rauchen aufzuhören, um an Gesundheit, Vitalität und persönlicher Freiheit zu gewinnen. Ihr Unterbewusstsein ist aber über Ihren Organismus an das Rauchen gewöhnt. Sie denken, Sie seien süchtig, Ihr Körper reagiere auf den Entzug des Nikotins.

Das Wort Hypnose leitet sich aus dem griechischen Wort hypnos = Schlaf ab, wobei man bei der Hypnose nicht wirklich schläft.

Man kann die Hypnose als einen Zustand zwischen Wachsein und Schlafen bezeichnen. Der Hypnotisierte ist körperlich tief entspannt. Das Zeitgefühl geht verloren, die Umwelt wird unwichtig, man fühlt sich sehr wohl - eine Art Kurzurlaub für Körper und Seele.

 

Hypnose ist ein vorübergehender Zustand veränderter Aufmerksamkeit beim Klienten, welcher von dem Hypnosetherapeuten hervorgerufen werden kann.

Wichtig zu wissen!

Hypnose ist immer ein freiwilliger Vorgang. Niemand kann gezwungen werden, in Hypnose Dinge zu tun, die er im Wachzustand ablehnen würde. Jeder behält in Hypnose die völlige Kontrolle und kann die Trance jederzeit beenden. Niemand ist in Hypnose dem Hypnotiseur ausgeliefert.

 Wenn sich ein Klient, aus welchen Gründen auch immer, nicht auf den Therapeuten und dessen Worte einstellen kann, wird sich ein hypnotischer Zustand nicht einstellen. Die Hypnose ist kein Willensduell zwischen Therapeut und Klient. Der Klient hat in jeder Situation der therapeutischen Hypnose die Möglichkeit sich aus diesem Zustand zurückzuziehen und begibt sich nicht in Abhängigkeit des Therapeuten.

Ablauf der Hynposesitzung

Vor Beginn der Hypnosetherapie wird der Ablauf der Hypnosesitzung im Einzelnen mit dem Patienten besprochen und erklärt.

 

Bei der therapeutischen Hypnose wird die Konzentration auf die Stimme des Therapeuten gelenkt und die Umweltwahrnehmung wird in den Hintergrund gedrängt. Über eine angenehme körperliche und geistige Entspannung wird das „Tor zu Ihrem Unterbewusstsein geöffnet“. Dies führt zu einer gesteigerten Empfänglichkeit für Suggestionen, welche therapeutisch genutzt werden.

    
In der Hypnose werden negative persönliche Eigenschaften und Gewohnheiten (Rauchen!) mittels Suggestionen einfach durch neue, positive ersetzt. Auf diese Weise werden tief verwurzelte Verhaltensweisen nachhaltig verändert.

Dieser Vorgang funktioniert genau so einfach, wie er sich anhört da ständig wiederholte Gedanken eine zwingende Bewusstseinswandlung zur Folge haben.

Suggestionen, Worte sind mächtig!

Glauben Sie, dass Worte kränken können? Dass Worte verletzen können? Sicher haben Sie diese Erfahrung schon einmal gemacht.

Wir wissen aber auch, dass wir mit freundlichen oder fröhlichen Worten aufmuntern können, dass wir mit Trostworten trösten, mit anerkennenden Worten bestätigen, mit sanften Worten beruhigen, lockern und entkrampfen können.
Alle diese Worte, die das Ziel haben, eine bestimmte Wirkung oder Veränderung herbei zu führen, nennen wir Suggestionen.

Was wir im Zustand der Hypnose hören, wird uneingeschränkt von unserem Unterbewusstsein aufgenommen.

In der Hypnose werden negative persönliche Eigenschaften und Gewohnheiten (Rauchen!) mittels Suggestionen einfach durch neue, positive ersetzt. Auf diese Weise werden tief verwurzelte Verhaltensweisen nachhaltig verändert.

Dieser Vorgang funktioniert genau so einfach, wie er sich anhört da ständig wiederholte Gedanken eine zwingende Bewusstseinswandlung zur Folge haben.

"Wirkt das auch bei mir"?

Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Menschen hypnotisierbar sind. Intelligente Menschen mit einem starken Willen lassen sich besonders gut in Hypnose einleiten. Man kann sagen, dass jeder, der schlafen und träumen kann, auch in Hypnose gehen kann.


Oft erlebt man einen ähnlichen Zustand, ohne ihn bewusst wahr zu nehmen - z.B. beim Lesen eines spannenden Buches, beim Hören von Musik oder wenn Sie von der Handlung eines Spielfilms ihre Umgebung zeitweilig vergessen.

Tom Wallimann ist Certified Hypnotherapist NGH / ABH und Mitglied im American Board of Hypnotherapy und National Guide of Hypnotists (weltweit anerkannter und grösster Verband für Therapeuten in Klinischer Hypnose).


Seine langjährige Erfahrung mit vielen Hunderten von Therapiesitzungen mit Klinischer Hypnose hat schon vielen Menschen zu mehr Lebensqualität verholfen.


rauchstopp-zentrum.ch
HealthConsult GmbH - Marktgasse 12 - CH-8640 Rapperswil
Kontakt